Medienmitteilung, Termine

„Der Zug ist voll: Die Schweiz im Dichtestress“

haemmerli_essay (verschoben)-page-001

„Dichtestress“ in der Schweiz?

 Die Schweiz ist ein kleines, sauberes und perfekt organisiertes Land, in dem es sich gut leben und arbeiten lässt. Doch so manch besorgter eidgenössischer Gralshüter will nun die Schotten dicht machen und die „übermässige“ Einwanderung begrenzen. Anfang Februar entscheiden die Schweizer Bürger über die SVP-Initiative, im Verlauf des Jahres dann über Ecopop. Beide richten sich gegen Ausländer, beide würden das Ende der Personenfreizügigkeit bedeuten und die bilateralen Verträge mit der EU in Frage stellen.

Doch ist der Zug wirklich voll? Im gleichnamigen Essayband (erscheint am 10. Januar) beschäftigen sich verschiedene Schweizer Kolumnisten, Autoren und Satiriker unter anderem mit den Themen „Masseneinwanderung“, „Ecopop“ und „Dichtestress“.

 Es polemisieren: Thomas Haemmerli, Manfred Papst, Wolfgang Bortlik, Renata Burckhard, Michèle Roten, Constantin Seibt, Philipp Tingler, Dieter Meier, Peter Bodenmann, Köbi Gantenbein, Gerhard Meister, Peter Schneider, Christoph Virchow, Brida von Castelberg und Susanne Zahnd. (Im Anhang erfahren Sie mehr zu den Autoren und ihren Beiträgen)

 

Lesungstermine:

Lesungen Zürich:

Mittwoch, 22. Januar um 19 Uhr: Paranoia City Buch und Wein (Ankerstrasse 12, 8004 Zürich) mit anschliessendem Apéro

Es lesen Constantin Seibt, Wolfgang Bortlik und Thomas Haemmerli.

Donnerstag, 23. Januar um 20:30 Uhr: Orell Füssli Buchhandlung am Bellevue (Theaterstrasse 8 , 8001 Zürich)  mit anschliessendem Apéro

Renata Burckhardt, Michèle Roten, Philipp Tingler & Thomas Haemmerli lesen und signieren. Lesung in Bern: Donnerstag, 30. Januar um 19.30 Uhr in der Münstergass-Buchhandlung (Münstergasse 33, 3011 Bern) Mit Bund-Kolumnistin Renata Burckhardt und Herausgeber Thomas Haemmerli