Beitrag

Den Tag nicht vor dem Abend loben

Die erste SRG-Umfrage zur Ecopop-Initiative zeigt relativ deutlich: 58 Prozent der Stimmbevölkerung würden ein Nein in die Urne legen, gerade mal 35 wären für die Initiative. Die Bevölkerung verlässt sich laut dieser Umfrage auf die Parteien, die zu einem Nein empfehlen. Auch sind lediglich 22 Prozent der Befragten der Meinung, dass die Ecopop-Initiative die Zersiedlung bremst. Hat die Ecopop also keine Chance am 30. November? Der Politologe Mark Balsiger mahnt zur Vorsicht:

Balsiger spricht hier die soziale Erwünschtheit an. In der Wissenschaft sieht man dies als Störfaktor bei Umfragen. EIn einfaches Beispiel: Auf die Frage, ob man ab und zu den Blick liest, würden viele verneinen. Dies aus dem einfachen Grund, dass diese Befragten denken, dass sie besser dastehen, wenn sie angeben, die NZZ zu lesen. Die soziale Erwünschtheit ist also ein Phänomen, das man bei solchen Umfragen nicht ausschalten kann. Was heisst das für die Ecopop-Abstimmung? Schwierig zu sagen aber es kann ähnlich rauskommen, wie bei der Minarett-Abstimmung. Ein weiteres Indiz dafür, sind die Voten aus der SVP-Basis. Zwar ist die Partei-Spitze entschieden dagegen, doch hat die Baselbieter Sektion gezeigt, dass die Basis auch ganz anders ticken kann. Dazu kommen jene Stimmbürger, die keiner Partei angehören. Die SRG-Umfrage zeigt, wie die parteipolitisch Ungebundenen Personen im Land denken über die Initiative. «Gerade bei Migrationsfragen ist diese Gruppe am stärksten hin und her gerissen zwischen den Argumenten. Unsere Umfrage zeigt, dass in dieser Gruppe bis zu 50 Prozent zustimmen könnten», sagt Claude Longchamp, Leiter gfs.bern, auf srf.ch. Wir bleiben damit also trotz einer eigentlich erfreulichen Nachricht im Ungewiss. Abwarten und Tee trinken? Auf keinen Fall! Denn die Umfrage zeigt auch, dass 7 Prozent noch unentschlossen sind und 14 Prozent eher dafür. Zusammen sind das 21 Prozent, die noch umgestimmt werde könnten. Grund genug, aktiv zu werden. Wir helfen dir dabei: Mit unserem Argumentarium, das man auch gut vermailen kann, hast du schlagfertige Argumente in der Hand, um einige dieser 21 Prozent umzustimmen. Bis zum Tag X veranstalten wir zudem noch zahlreiche Events, wie zum Beispiel Podiumsdiskussionen oder Film-Vorführungen.
SRG-Umfrage

Quelle und Darstellung: srf.ch